Inhalt
Blind
Startseite
Blind
Jakobsweg
Blind
Rompilger
Blind
Westwaerts
Blind

 

 

 

 

 

 

 

18. Etappe: Von Ulm nach Weißenhorn
Samstag,  den  18.09.2010  ca. 25 km

06.oo Uhr aufstehen.  
ohne Frühstück.
06.45 Uhr Abmarsch

Nun habe ich es nicht mehr weit, bis ich in Bayern bin. Ich gehe vom Hotel nach links und nach 5 Minuten, über eine Brücke, über die Donau. Mitten auf der Brücke, überschreite ich die Landesgrenze von Baden Württemberg, nach Bayern. Die Sonne scheint und ich bin in  Neu Ulm   im  „Freistaat Bayern“.

Es ist Samstag und hier auf dem Markt, über den ich gerade gehe, sind die Marktbeschicker fleißig dabei, sich für den Wochenmarkt einzurichten. Ein Mann, der einen Obststand aufbaut, spricht mich an. „Hallo Wanderer… - woher kommst Du?“ Aus dem Rheinland, sage ich. „Wie aus dem Rheinland?  -  zu Fuß?“  Ja zu Fuß. Sage ich. „Und wo willst Du hin?“  Nach Oberammergau, zu den Passionsspielen.  -  Ich will ihm meine Geschichte, von dem kranken Hirten erzählen, aber er kennt sich aus und sagt: „Da dürfen nur Leute aus Oberammergau mit machen.“  -  Er ist schwer zu verstehen, da er einen Sprachfehler hat. Dann sagt er: (da ich ihn nach dem Weg, nach Senden, gefragt habe,) „Wenn du ½ Stunde Zeit hast, dann kommt meine Frau. - Die kann dich dort hin bringen. - Bis dort sind es noch 10 km“.  -  Das lehne ich aber dankend ab und ziehe weiter.

In Neu Ulm ist heute „Autofreier Samstag“. Alle öffentlichen Verkehrsmittel, sind kostenlos zu benutzen. Es sind kaum Autos unterwegs.  -  Je schöner ist es unterwegs.  -  Um aus Neu Ulm heraus zu kommen, muss ich wieder durch ein langes Industriegebiet laufen. Nach ca. 2 Stunden habe ich Senden erreicht. Im ersten Cafe, am Ortseingang, mache ich Frühstückspause, da es im Hotel kein Frühstück gab.

Danach gehe ich aus Senden hinaus und biege nach links ab, in Richtung Krumbach. Ich wandere an Wullenstetten und Witzighausen vorbei, nach Weißenhorn. In Weißenhorn, bekomme ich im „Cafe Promenade“ ein Zimmer.  -  In der Stadt ist Sängerfest.  -  An 6 verschiedenen Stellen, sind Bühnen aufgebaut, so auch vor meinem Cafe.  -  Hier treten pro Bühne, je 6 verschiedene Chöre auf.  -  Leider ist es am Abend sehr kühl, so dass sich die Leute schnell verziehen und die Bierstände leer sind.

Als ich heute Morgen, in Ulm los ging, war das Wetter schon schön und hielt sich, den ganzen Tag gut. Ich wanderte durch schöne Dörfer, die aber noch nichts von dem Charme der Dörfer, in Bayern haben, die man aus dem Urlaub kennt.

Bild-9 Bild-10
Text-Bild-9+10

 

Da ich die Tagesetappen, auf etwa 20 – 25 km am Tag, verkürzt habe, damit ich nicht zu früh in Oberammergau bin, bin ich dann auch entsprechend früher am jeweiligen Zielort. So komme ich bereits, gegen 13.oo Uhr, nach 25 km, im  „Cafe Promenade“, in Weißenhorn an.

 

19.Etappe-von Weissenborn nach  Krumbach am 19.09.2010 ca. 25 km

 

Bildergalerie
 
Bild-1
Text-Bild-1
Bild-2
Text-Bild-2
Bild-3
Text-Bild-3
Bild-4
Text-Bild-4
Bild-5
Text-Bild-5
Bild-6
Bild-7
Bild-8
Text-Bilder-6bis8